Die urbane Braut in Rom

 

Diesmal entführen wir euch nach Rom und zeigen euch eine urbane Braut, die drei verschiedene Seelen der Stadt verkörpert.

Eventstylisting Camilla Cascino gibt uns Einblicke in die Entstehung dieses Shootings: “Mit diesem Shooting wollte ich meine Stadt Rom auf originelle und unkonventionelle Weise feiern. Lindsay, die Blumendesignerin von Gradiant and Hue kündigte ihren Besuch an und ich ergriff die Gelegenheit mit ihr zusammenzuarbeiten. Gibt es eine bessere Möglichkeit eine Amerikanerin zu überraschen, als mit den Tausenden von unerwarteten Gesichtern, die Rom, die ewige Stadt, an einem einzigen Tag aufsetzen kann?

Ich begann, das Projekt in meinem Kopf zu gestalten, und zusammen mit Luca von Rossini Photography konzentrierten wir uns auf die Geschichte, die wir aus den Bildern herausholen wollten und versuchten Ideen und Stimmungen in Bildern zu übertragen.

Wir beschlossen, in einem typischen Viertel des Stadtzentrums zu drehen, das von der Piazza del Popolo bis zur Piazza Agusto Imperatore reicht und von den Touristen und den Römern selbst sehr geliebt wird.

Wir waren beide der Meinung, dass das Stadtzentrum drei verschiedene, aber miteinander verbundene Seelen verkörpert: die klassische, mit ihrem Marmor, Kirchen, Statuen und antiken Ruinen; die verlassene und bohemian, die in den dreißiger Jahren von Autoren wie Henry Miller so geliebt wurde, und die zeitgenössische, geschäftige, die viertgrößte und bevölkerungsreichste Stadt Europas.

Wir entschieden, dass die drei Seelen (mit ihren unterschiedlichen Gesichtern und Stimmungen) drei verschiedene Stilrichtungen und drei verschiedene fotografische Ansätze in Bezug auf Licht, Farben, Winkel und Posen brauchten.

Wir begannen das Shooting mit der klassischen Seele, also inszenierten wir es auf der Piazza del Popolo, in den frühen Morgenstunden, wenn das Licht noch romantisch ist, die Farben weich und hell sind. Wir füllten den Platz mit einer romantischen Braut, die sich elegant und anmutig in ihrem leichten, reinseidenen Kleid bewegt. Die Zwillingskirchen, der Obelisk und der Löwenbrunnen auf der Piazza del Popolo inspirierten Eyder Design zu einem wunderschönen gemalten Papeterie. Ein kurzer Spaziergang durch die malerische Via Margutta, die für ihre Kunstateliers bekannt ist, gab uns ein wenig Intimität.

Für die verlassene und Bohemian Seele der Stadt wurde unsere Braut zu einer modernen Tangotänzerin, mit einer weich fallenden Hosen und einem originellen T-Shirt aus geometrischer Spitze, das mit kleinen Pailletten verziert ist.

Der Look passte perfekt zu dem alten Laden mit restaurierten alten Puppen und den bunten Straßenkunstgemälden in der Via Ripetta, dem Bereich der Akademie der Schönen Künste in Rom. Aber auch die Einführung in die rationale Architektur Roms auf der Piazza Augusto Imperatore war ein magischer Moment.

Dieses Mal haben wir am Nachmittag gedreht, wenn die Sonne hoch steht und die Kontraste am stärksten sind, so dass wir das Licht nutzen konnten, um die Stoffe, den Marmor und die Texturen zu betonen, indem wir geometrische Posen und eine Ästhetik verwendeten, die an den Rationalismus und den Futurismus erinnern.

In den geschäftigen und ultramodernen Bereichen um das von Richard Meier entworfene Museum von Ara Pacis schließlich inszenierten wir die Aufnahme unserer letzten “Stadtseele”, verkörpert durch eine urbane und unkonventionelle Braut, die völlig in den Alltag der Großstadt eintaucht und ihre Persönlichkeit und Unabhängigkeit durch das Tragen eines weißen Hosenanzugs im reinen New Yorker Straßenstil zum Ausdruck bringt. Sie bewegt sich mit eleganter Natürlichkeit in der Stadt, wir stellen sie uns vor, wie sie gerade aus einem Taxi gestiegen ist, sich eine Zigarette anzündet und in die Innenstadt geht um dort zu heiraten.

Wir drehten dies zwischen Sonnenuntergang und Abenddämmerung, wenn die Lichter der Stadt angehen und die Arbeiter nach Hause zurückkehren und die Straßen und Gassen füllen. Das goldene Licht der goldenen Stunde passt perfekt zu unserer letzten Braut, mit ihrem glamourösen Stil und ihren Posen, sowie zu dem Ort, an dem sich das Museum, mit seinen zeitgenössischen Linien und den weißen Steinen befindet.

Ich habe die Dienstleister sorgfältig ausgewählt, von denen ich wusste, dass sie sensibel, kreativ und äußerst eklektisch sein würden, um all die verschiedenen Nuancen des Projekts einzufangen.

Im Mittelpunkt stehen die wunderschönen Kleider von Alessia Baldi. Klare und essentielle Linien, fließende und äußerst raffinierte Bewegungen. Ihr Stil ist schnörkellos, für ein Brautbild, das auf sein wahres Wesen zurückgeführt wird: die Eleganz.

Frank Giacone schuf Frisuren, die von der Romantik zum Glamour übergingen und perfekt zu den Original-Accessoires von Guinevere Vines passten. Silvia Federici verwandelte mit ihren Schminktupfern das schöne Model Lucrezia Antonelli zunächst in eine träumerische Braut, dann in eine sinnliche Tangotänzerin und schließlich in eine raffinierte zeitgenössische Braut mit leicht rockiger Stimmung.

Der Schmuck von Co.Ro.Jewels passten perfekt zu unserem Shooting: das Design ist von der Vielfalt der Architektur in Rom inspiriert, von den barocken Gebäuden bis hin zur Industriearchäologie, und gibt den verschiedenen Braut-Looks, diesen zeitgenössischen und glamourösen Touch”.

Mit seinen kunstvollen Bildern nimmt uns Luca von Rossini Photography mit auf eine Reise der anderen Art.

 

 

Photography: Rossini Photography
Stylist: Camilla Cascino
Flower designer: Gradiant and Hue
Dresses: Alessia Baldi
Jewellery: Co.Ro.Jewels
MUA: Silvia Federici 
Hair Stylist: Frank Giacone
Accessories: Guinevere Vines
Silk Ribbons: Allegoria Textiles
Stationery: Eyder Design
Model: Lucrezia Antonelli

<