Johanna und Bernhard

Johanna und Bernhard wollten ihre Hochzeit in entspannter Atmosphäre, vorzugsweise am Wasser, ohne das typische Hochzeitsschloss und ohne lästige gesellschaftliche Zwänge feiern. Daher haben sie sich für das „Haus im See“ auf der ungarischen Seite des Neusiedlersees als Location entschieden, und haben dort mit ihrer Familie und ihren Freunden eine Art „Beachparty“ gefeiert.

Begleitet wurden sie dabei von den Fotografen Bernhard Wolf und Norman Schätz von  Green Lemon Photography, die beeindruckende Bilder von den schönsten Augenblicken des Tages eingefangen haben.

 

Die Gäste wurden überrascht – denn sie wussten vorher weder den genauen Ablauf noch den Ort der Feier. Nur mit einer Anfahrtsbeschreibung ausgestattet,  wurden die Hochzeitsgäste zur Schiffanlegestelle Fertörakos gelotst.

 

Johanna wurde mit ihrem Vater, den Brautjungfern und den Blumenmädchen mit einem venezianischen Motorboot nach Mörbisch gebracht, wo sie auf die Hochzeitsgesellschaft traf, die mit dem Schiff gekommen war. Das Schiff fuhr dann auf den offenen See und blieb in einem Schilfgürtel stehen, wo am offenen Deck die standesamtliche Trauung statt fand.

 

Die beiden haben sich im Studium im Wahlfach Ungarisch kennengelernt – somit haben sie die gesamte Dekoration und Drucksorten im maritimen Blau/Weiss gehalten, und die Texte mit ungarischen Wörtern gemixt.

 

Als Give-Aways gab es für die Hochzeitsgäste passend zum Thema Beachparty hellblaue FlipFlops und Schwimmbrillen mit den Initialen des Brautpaares und dem Datum der Hochzeit.

 

Die Hochzeitsblumen waren auch in Blau/Weiss gehalten und wurden zum Teil als Unterwasserblumen mit einem Stein versenkt, als Vasen dienten altmodische Rexgläser. Auf jedem Tisch standen auch ganz kleine Rexgläser mit den traditionellen Hochzeitsmandeln , ebenfalls in Weiss und Blau.

 

Johanna sah in ihrem Traumkleid von Pronovias, das für sie auf schulterfrei geändert wurde, bezaubernd aus. Als perfekte Ergänzung ließ sich Johanna zusätzlich ein transparentes Jäckchen mit langer Schleppe von einem Schneider anfertigen.

 

Bernhards chicer Anzug war von Don Gil, Marke Boglioli. Das Hemd wurde mit Details nach Art eines Kapitäns (Schulterklappen) maßgeschneidert.

 

Der schönste Moment Johanna’s: „Als mein Vater mich den Steg entlangführte und ich meinen Mann und unsere Freunde oben an der Reling stehen sah! Es wurde der Canon von Pachelbel gespielt und dieser Moment war noch viel besser als ich es mir je vorgestellt habe“.

 

Bernhard’s berührendste Moment: „als ich Johanna am Steg einziehen sah. Die Trauung im wogenden Schilf wird uns auch immer unvergesslich bleiben“.

 

 

 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.