Claudia und Michael

 

Die standesamtliche Trauung von Claudia und Michael fand im feierlichen Ambiente des Innsbrucker Wahrzeichens, dem Goldenen Dachl statt, und wurde von der damaligen Bürgermeisterin Hilde Zach sehr persönlich gestaltet. Die wunderschöne Wiltener Basilika bot einen feierlichen Rahmen für die kirchliche Trauung.

Die Fotografen Christopher Hromek & Rita Skof von Green Lemon Photography haben die schönsten Momente des glücklichen Paares in beeindruckenden Bildern festgehalten.

Für die Agape haben sich Claudia und Michael etwas ganz besonderes einfallen lassen. Kennengelernt haben sich die zwei bei einer Party in einer Innsbrucker Straßenbahn – daher lag es nahe, dass sie sich für die Agape zwei Nostalgiestraßenbahnen bei den Tiroler Museumsbahnen gemietet haben, und mit ihren Hochzeitsgästen bei Sekt, Musik und ausgelassener Stimmung durch Innsbruck fuhren.

Die Hochzeitsfeier fand im Gartenhotel Maria Theresia in Heiligkreuz bei Hall in Tirol statt.

Claudia hat sich für ein traumhaftes Kleid von Pronovias entschieden. Der stylische Anzug und die Schuhe aus Rochenleder des Bräutigams waren von Hugo Boss, das Vatermörderkragenhemd von Armani und die schmale Krawatte von Prada.

Weiß-grün waren die Farben der Tischdekoration. Claudia und Michael verwendeten längliche Gläser, in die sie Anthurien hineinlegten. Als zusätzlicher Eyecatcher wurden noch halbierte Limetten auf die Tische aufgelegt. Stimmig wurde das ganze Bild mit weißen Kerzen und Teelichtern in weißen Gläsern.

Gut gelungen finden wir auch folgende Idee: für die Hochzeitsgäste gab es kleine Buttons zum Anstecken mit Namen und dem Bezug zum Brautpaar, z.B. Sabrina – Hochzeitsplanerin oder Waltraud – Mentorin…..

Die rechteckige Hochzeitstorte war aus weißem und dunklen Teig mit einer Kokossahnefüllung mit Ananasstückchen – Claudia und Michael wollten auf keinen Fall eine kitschige „normale“ Hochzeitstorte.

Der berührendste Moment war für beide: „Das klassische Eheversprechen in der Kirche. Da ist uns beiden bewusst geworden, was man sich da eigentlich verspricht.
Und noch dazu in diesem Ambiente – die wunderschöne Kirche und alle Verwandten und Freunde – das war sehr emotional.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.