Beatrice und Markus

Die Hochzeit von Beatrice und Markus stand unter dem Motto Pink. Die beiden haben dabei sehr viel Kreativität und Fingerspitzengefühl bewiesen.
Z.B. wurde jeder Gast gebeten, ein pinkfarbenes Detail in seiner Garderobe unterzubringen und außerdem bekam jeder Gast eine Aufgabe, um sich in die Hochzeit einzubringen und das ganze etwas persönlicher zu gestalten.

Die beiden wollten auf keine Fall das Standard-Paket, sondern immer etwas nicht-so-übliches: so gab es eine tolle Pakerltorte, Eheringe mit Kugellager, Menüwürfel, Buttons als Anstecker, pinke Converse-Nachahmungen als 2. Paar Schuhe für Beatrice. Die Gäste wurden mit Eventbändern in Pink ausgestattet, auf denen die Tischnamen standen, der Brautstrauß wurde nicht geworfen, sondern im Zuge eines „Twist-Contests“ an das am-längsten-verheiratete Paar weitergegeben…

Tolle Ideen – herzliche Gratulation Beatrice und Markus – uns hat die Zusammenstellung der Fotos sehr viel Spaß gemacht – die Fröhlichkeit auf den Bildern war ansteckend!

Die außergewöhnlichen Fotos sind von den kreativen Fotografen Christopher Hromek & Oleksandr Hnatenko von Green Lemon Photography.

Fr. Beran vom Brautsalon Beran hat Beatrice ein bezauberndes Kleid angepasst. Das Schloss Gabelhofen in der Steiermark bot den perfekten Rahmen für die Hochzeit des Brautpaares.

Die gelungene Torte hat die Konditorei Regner entworfen und die Frisur von Beatrice haben die Könner von „haarige-zeiten“ gezaubert.

 

Den schönsten Moment hat Beatrice so beschrieben: „Der schönste Moment des ganzen Tages war für uns beide die standesamtliche Trauung, da dort alles so herrlich schief gegangen ist. Mein Mann wurde zu früh in den Saal geschickt, sodass er und unsere Trauzeugin noch 2 Minuten auf mich warten mussten; als ich den Saal betrat, wurde die Musik plötzlich abgeschaltet; die Standesbeamtin hat sich versprochen; mein 1jähriges Ringkissen-Kind wollte das Ringkissen nicht mehr hergeben; mein Trauzeuge/Bruder hat sich einmal so angesprochen gefühlt, dass er mittendrin aufgestanden ist und zur Standesbeamtin gehen wollte – worauf ich einen Lachanfall bekam“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.