Was ist eine freie Trauung?

 

Eine „freie Trauung“ ist für Brautpaare eine Alternative zur kirchlichen Trauung. Sie bietet die Chance sich trotzdem feierlich das Ja-Wort zu geben.

Die „freie Trauung“ ist eine Hochzeitsfeier, die von einem selbständig arbeitenden Theologen außerhalb von Kirche oder Standesamt, durchgeführt wird. Ein freier Theologe hat ein akademisches Studium der Theologie absolviert, arbeitet aber freiberuflich und ist kirchenunabhängig.  Es ist ihm daher möglich frei in seinem Denken, Handeln und tun zu agieren, und kann somit auf die Wünsche der Brautpaare eingehen.

Mittlerweile wird der Wunsch nach einer freien Trauung von Brautpaaren immer häufiger geäußert. Es gibt viele Paare, die sich eine schöne, einzigartige Trauungszeremonie wünschen, die sie selbst mit gestalten können und bei der sie an keine Vorgaben gebunden sind.

Die Brautpaare können auch den Ort der Trauung selbst bestimmen, egal ob auf einer Wiese, in der Luft, am Meer oder im Ausland. Allerdings bleibt der Weg zum Standesamt nicht erspart, denn die „freie Trauung“ ist rein rechtlich nicht verbindlich und wird auch von der offiziellen Kirche nicht anerkannt.

 

 

 

 

Für wen sind freie Trauungen?

 

Die freie Trauung bietet sich für Brautpaare an,

die verschiedenen Kulturen oder Religionen angehören,

bei denen einer der beiden oder beide nicht Mitglied der Kirche sind,

die geschieden sind,

die Ihre Trauung außergewöhnlich gestalten wollen,

die an besonderen Orten heiraten wollen,

die in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaften sind.

 

 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.