Leitfaden für Hochzeitsreden

 

Grundsätzlich darf jeder eine Rede halten, dem es ein Anliegen ist etwas zu sagen. Aber die Rede sollte kurz sein, also max. 5 Minuten.

Die besten Reden sind die, die frei gehalten werden. Ausnahme: Gereimte Reden dürfen natürlich abgelesen werden.

Die Rede vorher laut üben, das gibt Sicherheit. Stichworte auf einem Zettel notieren.

Die beste Zeit für eine Rede ist während des Hochzeitsessens, am besten zwischen Vorspeise und Hauptgang. In der Regel beginnt der Brautvater, ihm folgen der Vater des Bräutigams, der Trauzeuge u.a., schließlich die Brautleute (meistens der Bräutigam selbst) mit kurzen Dankesworten.

 

  • Rede worüber, welcher Inhalt ist wichtig!

  • Gliederung der Rede in Einleitung, Hauptteil und Schluss

  • Freier Vortrag, am besten mit kurzen Sätze

  • Stichwortzettel anlegen

  • Modewörter und altkluge Weisheiten vermeiden

  • Spannung mit Witz, Herzlichkeit und Persönlichem

  • Kurze Rededauer

  • Mimik und Gestik berücksichtigen,

  • Blickkontakt halten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.