Tischordnung

 

Heutzutage braucht man Tischordnungen sicher nicht mehr so streng traditionell sehen. Sie kann einem Brautpaar schon ganz schön den Nerv ziehen und auch ganz schön viel Zeit in Anspruch nehmen. Vor allem wenn sich Familienmitglieder untereinander nicht so gut verstehen. Ihr solltet sie daher für eure Hochzeit sorgfältig planen, damit jeder Hochzeitsgast einen Tischnachbarn hat, mit dem er sich wohl fühlt, und um niemanden vor den Kopf zu stoßen und mögliche Konflikte zu vermeiden.

 

Überlegt wie viele Tische ihr für eure Hochzeitsgästeanzahl benötigt und wie ihr sie an die Möglichkeiten des Hochzeitsfestsaales anpassen könnt. Am besten ihr besprecht das mit dem Lokal, denn die haben meistens schon Erfahrung mit der Tischordnung, und können euch sicher ein paar Vorschläge machen.

 

 

 

Ein paar Regeln für die traditionelle Tischordnung

 

Das Brautpaar nimmt generell einen zentralen Platz an der Hochzeitstafel ein. Prinzipiell gilt je näher eine Person zum Brautpaar steht desto näher sollte es beim Brautpaar sitzen.

 

Die Braut sitzt immer rechts vom Bräutigam. Rechts neben der Braut sitzt der Vater des Bräutigams gefolgt von seiner Partnerin. Links neben dem Bräutigam sitzt die Mutter der Braut gefolgt von ihrem Partner. Danach folgen die Großeltern und die Trauzeugen mit ihren Partnern. Der Pfarrer ist am besten bei den Trauzeugen aufgehoben.

 

Danach solltet ihr euch überlegen, ob ihr eine strenge oder lockere Tischordnung wollt, die den Gästen erlaubt selbst zu wählen, neben wem sie sitzen möchten. Oder ihr legt eine strenge Sitzordnung für alle Gäste fest.

 

Ihr könnt eure Gäste auch einem Tisch zuordnen, an dem sie sich dann frei entscheiden können welchen Sitzplatz sie nehmen.

 

Eine nette Idee ist auch, die Tische unter ein Motto zu stellen wie z.B. „Freunde“, „Hobbyclub“, „Kollegen“, oder auch ausgefallene Mottos  wie z.B. „Paradiesvogel“, „Raumschiff Enterprise“ oder jedes andere Fantasiethema.

 

 
 
 

Grundsätzliches

  • Das Brautpaar sitzt prominent und für alle sichtbar

  • Die Ehrenplätze sind die am Tisch des Brautpaars

  • Enge Verwandte kommen vor engen Freunden

  • Jeder weibliche Gast bekommt einen Tischherrn

 

Tipps für die Planung der Tischordnung

 

  • Besprecht mit dem Veranstalter die möglichen Formen der Tischaufstellung und fertigt am besten eine Skizze von den Räumlichkeiten an.

  • Denkt daran einen Platz für die Musik und die Tanzfläche zu reservieren. Und vergesst nicht den Hochzeitstisch für die Geschenke.

  • Ev. könnt ihr die vorläufige Tischordnung mit Eltern und Freunden besprechen und abklären ob die Tischnachbarn auch gut miteinander auskommen.

  • Entscheidet euch möglichst früh für eine Tafelform (U-Form, T-Form, E-Form oder Tafel mit Tischen).

  • Die endgültige Tischordnung steht wahrscheinlich erst relativ spät fest, da Zu- und Absagen Eurer Hochzeitsgäste nicht immer zum gewünschten Termin eintreffen.

 

 

 


von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.