Hochzeitsbuffet oder Hochzeitsmenü?

 

Das Festessen ist ein Highlight bei jeder Hochzeitsfeier. Die Gäste und das Brautpaar kommen ein bisschen zur Ruhe, man kommt zum Plaudern, lachen und vor allem zu einem genussvollen köstlichen Essen.

 

Die Zusammenstellung des Festessens bedarf einer guten Planung.

 

Neben der Frage was den Gästen an kulinarischen Leckerbissen angeboten wird, stellt sich zusätzlich die Frage, ob die Köstlichkeiten serviert oder an einem Buffet angerichtet werden. Jede Variante bietet Vor- und Nachteile.

 

 

 

Menü

Menüs wirken etwas eleganter und edler, weil die verschiedenen Gänge vom Küchenchef gut aufeinander abgestimmt kreiert werden.

 

Der Vorteil ist, dass die Gäste bedient werden, sich nicht immer wieder anstellen müssen und alle Gäste ihr Essen gleichzeitig bekommen. Auch die Gespräche können im Fluss bleiben und werden nicht unterbrochen.

Das Brautpaar kann sich besser entspannen und ein Menü erleichtert auch die Planung von Reden und Showeinlagen.

 

 

 

Buffet

Ein Buffet bietet mehr Vielfalt und mehr Abwechslung.

Hier ist für alle etwas dabei, auch für Vegetarier, Kinder oder Allergiker. Der Vorteil ist, dass sich jeder soviel nehmen kann wie er möchte, und auch das eine oder andere auslassen kann.

Gerade die Damen sind oft leidenschaftliche Vorspeisen-Esser, während die Herren sich meistens lieber an die Fleischgerichte halten.

 

Was die Kosten betrifft halten sich Buffet und Menü die Waage. Einerseits wird beim Buffet eine größere Auswahl angeboten, dafür braucht man wesentlich weniger Service-Personal und der Aufwand für die Küche, 50-100 Gerichte gleichzeitig zu servieren, entfällt auch.

Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, wählt doch eine Mischform aus Buffet und Menü. Vorspeisen und Hauptgang werden serviert während das Dessert und die Käseauswahl am Buffet angerichtet werden.

 

 

 

 


 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.