Der Zauber des richtigen Hochzeitsdesigns

 

 

 

 

 

Doreen Winking ist mit Herz und Seele Weddingplannerin. Ihre kreativen Raum- und Dekorationskonzepte haben bei uns schon oft Erstaunen und Begeisterung ausgelöst.

Ihr gelingt es einen stilvoll geschmückten Raum Magie verströmen zu lassen. Wenn der Hochzeitsgast seine Blicke über die vielen liebevoll gestalteten Details schweifen lässt wird er in eine Welt des Zaubers und Staunens entführt.

Wir konnten Doreen Winking gewinnen uns einiges über das richtige Hochzeits- und Farbkonzept, die Tischordnung, Papeterie und über die aktuellen Trends zu erzählen.

 

 

Zur Person

Doreen Winking Weddings ist seit 2007 Partner für elegante und stilvolle Hochzeiten mit Schwerpunkten in Deutschland, Österreich und Italien.

„Meine Philosophie ist es, jeder Hochzeit einen frischen Stil zu verleihen und unverwechselbare Designs zu kreieren. Alle meine Hochzeiten sind so einzigartig wie meine Paare; jedes Detail wird bestimmt durch die persönliche Geschichte und den individuellen Stil“.

 

Welche Vorteile bringt ein Hochzeitsplaner?

Eine Hochzeit ist ein Lebensereignis, an das höchste Ansprüche gestellt werden.

Gleichzeitig fehlt aber den meisten Paaren die notwenige Erfahrung zur Ausrichtung einer Festlichkeit dieser Größenordnung. Das Hinzuziehen eines Experten ist also empfehlenswert.

Des Weiteren nimmt der Hochzeitsplaner dem Brautpaar natürlich die konkrete operative Arbeit ab, so dass das Paar den gesamten Prozess und ganz besonders den Hochzeitstag in vollen Zügen genießen kann.

Zusammengefasst bin ich davon überzeugt, dass erfahrene Hochzeitsplaner mit ihren Kontakten und Fachwissen dem Brautpaar viel Zeit, Aufwand und Stress ersparen. Darüber hinaus wird sichergestellt, dass die Hochzeit ein höchstes Maß an Wertigkeit erfährt und somit die individuellen Ansprüche übertrifft.

 

 

Wie findet man das richtige Konzept für die eigene Hochzeit?

Mein Motto – authentisch bleiben. Eine Hochzeit sollte zu dem Brautpaar passen und alle damit verbundenen gestalterischen Elemente.

Die Save the Date oder Einladungskarte der Hochzeit ist der erste Eindruck, den der Gast von dem Fest erhält und ich finde es schön, dass man sich von Anfang auf den sogenannten roten Faden einigt.

Hochzeitsblogs, Magazine & Zeitschriften geben hier jede Menge Anregungen.

Mein derzeitiger Favorit zur Visualisierung der Ideen und zum Erstellen von moodboards ist Pinterest.

 

Fotos: Carmen and Ingo, Idee: Doreen Winking

 

Wie definiere ich mein Farbkonzept?

Weniger ist bekanntlich oft mehr. Überlegt, welche Farben, Blumen oder Texturen euch gefallen. Wählt drei Grundfarben aus und ergänzt diese gegebenenfalls später um eine weitere Farbe.

Achtet darauf, was zu der von euch gewählten Location passt, denn nicht alle Trends oder Ideen sind umsetzbar oder harmonieren.

Das Internet ist hier ein guter Ratgeber und voll mit hervorragenden Anregungen und Ideen. Mein Tipp: The Perfect Palette

 

Welche Tischordnung eignet sich für eine Hochzeit?

Bei diesem Thema streiten sich wohl die Geister. Lange Tafeln, quadratische oder runde Tische? Welche Variante sorgt für eine bessere Kommunikation unter den Gästen?

Ich persönlich bin ein Fan langer Tafeln, da man vielseitiger in Hinblick auf die Gestaltung ist. Man kann eine größere Fläche nutzen und so mit verschiedenen Dekorationen spielen. Das ist aber natürlich reine Geschmackssache. Nach wie vor sind aber runde Galatische in Deutschland und Österreich weit verbreitet.

 

Fotos: Birgit Hart, Idee: Doreen Winking

 

Papeterie – DIY oder lieber einen Experten beauftragen?

Das hängt ganz von eurem Budget, eurer Kreativität und eurer verfügbaren Zeit ab.

DIY ist voll im Trend, kitzelt den Kreativnerv und macht letztlich auch Spaß – ich kann das durchaus verstehen. Vergesst jedoch nicht, dass auch die „DIY“ Variante Zeit und Geld kostet und durchaus nervenaufreibend sein kann.

Wenn ihr auf Nummer Sicher gehen wollt, dann beauftragt einen Grafikdesigner.

Ich habe in vergangener Zeit hervorragende Erfahrungen mit folgenden Kollegen gemacht: Karina Buddensiek Design, Momentini und die Exklusiven Einladungskarten. Für DIY Fans empfehle ich Casa di Falcone – die haben ein wunderbares Sortiment.

 

Karina Buddensiek Design

 

Trends 2012

Nach wie vor entscheiden sich die meisten Brautpaare für ein klassisch, elegantes Hochzeitskonzept.

Aber auch das Thema Vintage und shabby chic ist zunehmend gefragt, wobei ja einige Kritiker behaupten, dieser Trend sei bereits vorbei. Meine Meinung dazu – dieser Trend kommt gerade erst zu uns und die Branche stellt sich darauf ein.

In Hinblick auf Farben ist nach wie vor Lila & Flieder gefragt, aber auch mutige Farben wie Koralle, Rot & Blau Kombinationen sowie Türkis & Hot Pink sind auf dem Vormarsch. Pastelltöne oder Grün/Weiß werden wohl in Hinblick auf Hochzeiten nie aus der Mode kommen und dagegen spricht auch überhaupt nichts.

 

Meine persönlichen Konzepte für 2012:

1.)Zeitlos, elegant, anmutend
Stichworte: Weiß & Champagner in Kombination mit zarten Farben wie Lavendel, Mauve, Kirschblüte, Pfirsich, Grau und Silber.

 

2.) Vintage
Stichworte: Nude, Creme, erdige Farben, Einsatz von Textilien wie Jute, Holz, Spitze, Knöpfe, Broschen, Bücher, Papierrosetten, Schiefetafeln….

 

3) Kräftige und poppige Farben
Stichworte: Rot, Nachtblau, Gelb, Türkis, Orange, Pink, Girlanden, Zirkus, farbige Vasen, Gläser & Platzteller

 

Hier seht ihr noch hübsche Moodboards mit Farbpaletten von Doreen Winking – lasst euch inspirieren:

 

 

 

 

 

 

 

 

@ Birgit Hart, Christine Meintjes, Carmen and Ingo, Caroline Lima, Barbara Gandenheimer, Nicole Zausinger

 

 

Doreen Winking
Kriemhildenstrasse 40
80639 München

T: +49 (0) 89 / 20243426
M: +49 (0) 162 / 601 63 83

E: info@doreenwinking.de
W: www.doreenwinking.de

 

 

 


 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.