Heiraten auf Mauritius

 

Strände wie aus dem Bilderbuch: glasklares blaues Wasser, flache und weitläufige Lagunen umsäumt von Korallenriffen, eine Landschaft geprägt von grünen Zuckerrohrplantagen, Vulkanberge, Flammenbäume und romantische Wasserfälle – das ist Mauritius.

Die Insel Mauritius, die im Indischen Ozean liegt, ist zudem geprägt vom Einfluss verschiedener Völker. Vor allem auf der Speisekarte spiegeln sich indische, französisch-kreolische und auch chinesische Einflüsse wieder.

Ihre Lage in einem der wärmsten Weltmeere garantiert der Insel Mauritius das ganze Jahr über sehr warme Temperaturen, die nur in der Regenzeit während eher kurzer Schauer etwas sinken.

 

 

 

Mit ihrer 100-prozentigen Sonnengarantie ist Mauritius die ideale Insel für Verliebte – die ideale Insel um sich das „Ja-Wort“ zu geben. Ein Ort, der dazu einlädt gemeinsam mit einem geliebten Menschen einen neuen Lebensabschnitt zu beschreiten. Wer auf Mauritius heiraten möchte, der findet hier sehr viele Möglichkeiten.

Heiraten auf Mauritius ermöglicht dem Brautpaar eine rechtsgültige Vermählung, die auch in Österreich gültig ist. Das gilt nicht für alle Hochzeiten im Ausland. Auf Mauritius haben sich die Standesämter auf diesen oft geäußerten Wunsch aber eingestellt. Auch bezüglich der Wahl des Trauortes sind die Standesbeamten flexibel. Zur Verfügung stehen nicht nur die Standesämter, sondern auch jedes Privatgebäude oder -gelände, sei es noch so ausgefallen.

Viele Paare wollen an einem außergewöhnlichen und einzigartigen Ort den Bund fürs Leben schließen. Ob am Strand, im Grünen, in einem kunstvoll erbauten Hochzeitspavillon auf dem Meer, auf einer Privatinsel, in einem alten idyllischen Kolonialhaus, unter Wasser mit Tauchanzug und Sauerstoffflasche oder an Bord eines majestätischen Seglers, die Standesbeamten von Mauritius kommen überall hin.

Viele Hotels haben sich ebenfalls auf die „Hochzeits-Touristen“ eingestellt und bieten spezielle Arrangements an. Der Vorteil einer Hochzeit im Hotel ist, dass es in der Regel die Organisation vor Ort übernimmt und auch Behördengänge auf der Insel erledigt. Dem Brautpaar bleibt es allerdings nicht erspart einige Unterlagen schon in ihrer Heimat zusammenzustellen. Am besten erkundigt es sich bei der ausländischen Vertretungsbehörde und beim Standesamt welche Urkunden und Anträge benötigt werden.

 

Leitfaden für eine gelungene Hochzeit auf Mauritius

Folgende Dokumente sollten als Kopien spätestens zehn Wochen vor dem Hochzeitstermin dem Hotel beziehungsweise dem Reiseveranstalter vorliegen:

  •  Zwei Kopien der ersten drei Seiten des Reisepasses. Achtung: Der Reisepass muss bei Abreise noch sechs Monate gültig sein!

  • Eine „Application to Marry“, ein ausgefülltes Anmeldeformular inklusive einer beglaubigten Kopie in englischer Sprache

  • Internationale Geburtsurkunden des Brautpaars inklusive einer beglaubigten Kopie in Englisch oder Französisch

  • Bei Bedarf ein Witwennachweis und/oder eine Sterbeurkunde des ersten Partners

  • Gegebenenfalls eine Heiratsurkunde und/oder eine Scheidungsurkunde aus der ersten Ehe in englischer oder französischer Übersetzung

  • Bei Namensänderungen (Deed Poll) muss eine entsprechende Urkunde vorgelegt werden.

  • Meldezettel

  • Ehevertrag wenn gewünscht

Auf Mauritius werden vom Standesamt in Port Louis alle Unterlagen auf Vollständigkeit und Richtigkeit geprüft. Außerdem wird bescheinigt, dass kein dauerhafter Aufenthalt auf der Insel angestrebt wird. Ein Anwalt klärt das Brautpaar über die gesetzlichen Bestimmungen auf Mauritius auf.

Beim Obersten Gericht werden dann persönlich die Unterlagen abgegeben und auch das Ehegelöbnis abgelegt. Am „Civil Status Office“ des Ortes wird die Eheschließung veröffentlicht. Das Aufgebot kann nun bestellt werden. Es wird bis zum nächsten Arbeitstag ausgestellt. Nun können mit dem Standesbeamten die Details für die Hochzeitsfeier besprochen werden.

Nach den Feierlichkeiten muss der Premierminister die Heiratsurkunde beglaubigen. Das ist wichtig, denn erst mit dem Beglaubigungsstempel ist die Heirat auch in Österreich rechtskräftig. Die Agentur im Ort erledigt diesen Behördengang für das frisch getraute Paar. In Österreich muss diese Apostille dann nochmal vorgelegt werden.

Bei der Planung darf nicht vergessen werden, dass das Brautpaar persönlich beim Standesamt erscheinen muss. Außerdem muss zwischen dem Besuch beim Standesamt und dem Tag der Hochzeit mindestens ein Werktag vergangen sein. Zudem kann am Wochenende und an Feiertagen nicht beim Standesamt vorgesprochen werden.

 

Hier noch einige Fakten, die bei einer Hochzeit auf Mauritius beachtet werden müssen:

  • Brautpaare, die nicht ausreichend Englisch oder Französisch sprechen, müssen für den Besuch im Standesamt von Port Louis und für die Hochzeitszeremonie einen Dolmetscher engagieren.

  • Wer verwitwet oder geschieden ist, darf frühestens am 300. Tag nach dem Tod des Partners oder nach der rechtsgültigen Trennung von diesem wieder heiraten.

  • Eine Witwe darf vor dem festgelegten Zeitraum nochmal heiraten, wenn ihr auf Mauritius bestätigt wird, dass sie nicht schwanger ist.

  • Zur Trauung sind zwei Zeugen mitzubringen.

  • Bezüglich der Wahl des Nachnamens gelten die gleichen Bestimmungen wie für Österreich.

  • Übersetzungen werden nur anerkannt, wenn sie von vereidigten Übersetzern angefertigt wurden.

  • Eine Kopie eines Originaldokuments kann nur durch den Stempel einer öffentlichen Behörde (Kirche, Ämter, Versicherung) beglaubigt werden.

  • Es müssen trotzdem alle Dokumente auch in Original bei den Behörden auf Mauritius vorgelegt werden.

  • Das Brautpaar sollte vier Tage Minimum vor den Feierlichkeiten auf Mauritius anreisen, damit alle Formalitäten in Ruhe erledigt werden können.

  • Sobald feststeht wie und wo die Trauung vollzogen werden soll ist es ratsam, den Termin bei den entsprechenden Stellen zu reservieren.

 

An welchen Orten kann geheiratet werden?

Mauritius bietet eine Vielfalt an Orten, an denen geheiratet werden kann. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: ob ganz romantisch bei Sonnenuntergang am Strand, klassisch im Park eines schicken Hotels oder abenteuerlich unter Wasser zwischen Korallenriffen.

Kirchlich kann allerdings nur in einer Kirche geheiratet werden. Die meisten Hotels haben sogar eine „Außenstelle des Standesamtes“, was einige Formalitäten erleichtert. Zudem kann eine Feier in einem Hotel praktischer für Gäste sein, die aus dem Ausland anreisen. Sie können dort auch direkt ihre Unterkunft mieten.

 

 

 

 

von

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.