Heiraten auf den Bahamas

 

Obwohl die Bahamas aus knapp 700 Inseln bestehen, leben die mehr als 300.000 Menschen dort auf nur 5% dieser Inseln. Die Hauptstadt der Bahamas, Nassau, befindet sich auf der Insel New Providence. Diese Insel erfreut sich schon seit jeher größter Beliebtheit.

Natürlich spielen neben dieser auch weitere Inseln eine gewichtige Rolle, wie zum Beispiel Andros, die größte Insel, sowie Eleuthere, Abaco und dergleichen. Erst seit dem Jahr 1973 ist die Inselgruppe, die bis dahin Großbritannien angehörte, ein eigener Staat. Vor Großbritannien war übrigens Spanien das Land, zu dem die Bahamas gehörten.

Das Besondere an den Bahamas sind ganz sicher die weißen Sandstrände. Doch auch das türkisfarbene Meer ist einer der Gründe, warum die Bahamas eines der wohl beliebtesten Reiseziele sind. Insgesamt 22 Nationalparks beherbergt die riesige Inselgruppe. In diesen lassen sich weit über 200 Vogelarten bewundern. Insgesamt nehmen die Parks eine Fläche von gut 260.000 Hektar ein.

Diese Fläche zieht sich aber nicht nur über die Inseln selbst, sondern auch über Teile des Meeres. Der größte der Nationalparks trägt den Namen Central Andros Nationalpark. Er allein beansprucht gut 117.000 Hektar, um seinen Besuchern eine möglichst große Artenvielfalt näherzubringen.

 

 

Wer auf den Bahamas heiraten möchte, benötigt nicht allzu viel.

Das Bestellen eines Aufgebots bleibt selbst denen erspart, die nicht auf den Inselgruppen leben. Stattdessen wird jedoch eine sogenannte „Minister’s Licence“ gefordert, welche sich binnen 24 Stunden ausstellen lässt. Diese Lizenz ist zur Vorlage bei einem ausgewählten „Marriage Officer“ gedacht, der für die Trauung zuständig ist.

Zusätzlich bedarf es nur weniger Unterlagen, darunter natürlich auch einen Reisepass und eine Geburtsurkunde. Verwitwete Brautleute müssen zudem an die Sterbeurkunde denken. Wurde zuvor eine Scheidung von einem ehemaligen Partner durchgeführt, ist die entsprechende Scheidungsurkunde vorzulegen. Üblicherweise ist es nicht notwendig, Papiere zuvor übersetzen zu lassen.

Wichtig sind jedoch zwei Trauzeugen, auf die hier auf keinen Fall verzichtet werden kann. Wer die englische Sprache versteht, muss nicht einmal einen Dolmetscher beauftragen. Ausgestellte Registerauszüge dienen der Vorlage im Heimatland, um die Ehe auch dort anerkennen zu lassen.

                   

 

 

 

 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.