Heiraten auf Barbados

 

Wer sich für eine Hochzeit auf Barbados entscheidet, hat nicht nur eine traumhafte Kulisse für seine Eheschließung, sondern kann auch eines der zahlreichen Angebote nutzen, die es dort für Brautpaare gibt.

Die Karibikinsel im Atlantischen Ozean erfreut sich großer Beliebtheit als Ort für eine Traumhochzeit mit karibischem Flair, daher gibt es dort inzwischen eine Vielzahl an Weddingplannern, welche die Brautpaare bei der Planung und Gestaltung der Hochzeitsfeier unterstützen. Auch etliche der dortigen Hotels und Ressorts haben spezielle Hochzeitspakete im Angebot und helfen ihrerseits bei der Planung.

Da in Österreich Ehen, welche auf Barbados geschlossen werden, rechtskräftig sind, muss man lediglich ein paar Behördengänge in Kauf nehmen, um die Formalitäten zum Abschluss zu bringen. Genauere Informationen hierzu kann man bei der ausländischen Vertretungsbehörde oder beim jeweils zuständigen Standesamt einholen. Letzteres stellt auch alle notwendigen Urkunden aus.

 

 

Natürlich werden verschiedene Dokumente benötigt für eine Hochzeit auf Barbados. Dazu gehören in erster Linie ein gültiger Reisepass und eine übersetzte und beglaubigte Kopie der Geburtsurkunde. Auch ein Rückflugticket in das jeweilige Heimatland muss das Brautpaar vorlegen können. So wird nachgewiesen, dass man nicht vorhat, dauerhaft auf der Insel zu bleiben. Ist einer der Partner verwitwet, so muss er eine Kopie der Heiratsurkunde und die Sterbeurkunde des verstorbenen Partners vorlegen. Geschiedene müssen das Original der Scheidungsurkunde oder wahlweise eine beglaubigte Kopie des Scheidungsurteils mitbringen. Auch eine englische Übersetzung der Scheidungsurkunde mit Beglaubigung ist notwendig.

Möchte man sich römisch-katholisch trauen lassen, müssen überdies die Taufurkunden beider Ehepartner vorgelegt werden, aus welchen entnommen werden kann, dass keine frühere Eheschließung vorliegt. Erhältlich sind diese Urkunden jeweils dort, wo man getauft worden ist. Des Weiteren muss man sich von der jeweiligen Heimatgemeinde eine Bescheinigung über die Teilnahme an einem Eheseminar ausstellen lassen.

Für eine römisch-katholische Trauung müssen die entsprechenden Unterlagen vor der Trauung vom bischöflichen Ordinariat an den Bischof von Bridgetown gesendet werden. Auch um eine Heiratserlaubnis zu erhalten, müssen gewisse Vorbereitungen getroffen werden. So muss im Voraus eine Einverständniserklärung des Standesbeamten (oder des Geistlichen) beantragt werden, der die Trauung vollziehen soll. Nur so erhält man eine staatliche Heiratserlaubnis. Die Erlaubnis zur bürgerlichen Trauung muss von beiden Partnern persönlich vor Ort beantragt werden. Hierfür sind gültige Ausweispapiere erforderlich.

Die Adresse, an welche der Antrag geschickt werden muss, lautet: Ministry of Home Affairs, General Post Office Building, Bridgetown. Es sollte außerdem bedacht werden, dass bei einer Hochzeit auf Barbados gewisse Gebühren anfallen, beispielsweise für Heiratserlaubnis, Standesbeamten etc. Auch hierzu kann man sich in Hotels oder von Weddingplannern beraten lassen. Sind erst alle Formalitäten geklärt, besteht die letzte Herausforderungen darin, eine geeignete Hochzeits-Location zu wählen. Man kann beispielsweise direkt am Strand heiraten, in einem der romantischen Ressorts oder umgeben von traumhaften Wasserfällen.

 

 

 

 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.