La vita e bella – eine Reise durch die Toskana

 

Die Toskana zählt wohl mit Recht zu den beliebtesten Reisezielen – wer möchte nicht einmal die sanft geschwungenen Hügel, die stimmungsvollen Zypressen- oder Pinienalleen und die reizvolle Landschaft mit den Weinbergen und Olivenkulturen gesehen haben oder durch die schmalen Gässchen schlendern und das Flair vergangener Epochen spüren.

Auch den Fotografen Stefan Lederer zog es in diese wunderschöne Landschaft – und wir freuen uns riesig, dass wir euch seinen Reisebericht und die atemberaubenden Bilder zeigen können:

Stefan Lederer:
Als wir uns im letzten Jahr entschlossen hatten, einige Tage dem Alltag zu entfliehen, fiel die Wahl auf Italien. Ein erster virtueller Streifzug durch verschiedene Reiseblogs und Webseiten anderer Hochzeitsfotografen gab recht schnell einen Eindruck, welche Route es dieses Mal sein soll. Von Lübeck nach Pisa und mit dem Mietwagen Richtung Volterra.

Die Region gilt als eine der schönsten in der Toskana.

Volterra wollte ich unbedingt sehen, da meine Freundin gerne die „Twighlight Saga“ gesehen hat und ich den Marktplatz sehen wollte. Den Hauptsitz der Volturi also real erleben. Etwas enttäuscht war ich dann wie jeder Besucher mit den Gedanken, denn die Szene wurde in Arezzo gedreht, das ca. 2 Stunden entfernt lag. Aber Volterra ist mit seinen malerischen Gassen ein besonderes Highlight und besuchenswert. Gewohnt hatten wir in einem Landhaus vor der Stadt, in dem auch Hochzeitsgesellschafen
einen schönen Rahmen für ihre Feier finden.

Also sind wir ein paar Tage geblieben und haben unsere Augen offen gehalten, ob wir schöne Locations zum Heiraten ausfindig machen können. Da ich überwiegend Hochzeiten fotografiere, waren die verschiedenen alten Villen besonders interessant für mich. So führte uns die Tour durch wunderschöne Landschaften und zu imposanten Villen, mit jahrhundertealter Geschichte.

Sehr toll fand ich die Geburtsstadt von Paolo Machiavelli, dessen wichtigstes Buch „ilprincipe“ ich mehrmals sehr gerne gelesen hatte. In dem Ort fanden wir gleich zwei sehr großartige Hochzeitslocations vor, die von internationalen Brautpaaren regelmäßig frequentiert werden.

Weiter ging es mit Florenz und dann zurück nach Pisa, in dessen Nähe ich meine absolute Traumunterkunft und Location gefunden hatte.

Die Villa Sermolli liegt zwischen Pisa und Florenz und hat uns die letzten Tage absolut unvergesslich gemacht. Mit viel Liebe und Details ausgestattet, einer hervorragenden Küche und einem atemberaubenden Ausblick auf Pistoia war es Heimat und Ruhepol kurz vor dem Heimflug nach Hamburg.

Italien und speziell die Toskana beeindruckt durch die romantische Kulisse. Wie geschaffen für Trauung en und Hochzeiten unter freiem Himmel. Viele der besuchten Locations bieten internationalen Paaren einen freundlichen und organisierten Rundumservice. Wow, ich will am liebsten wieder dorthin und eine Hochzeit begleiten.“

Und jetzt lehnt euch zurück und genießt mit uns die wunderschöne Bilderwelt von Stefan Lederer.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.