Flitterwochen – Bali 

 

 

 

Bali ist eine zu Indonesien gehörende Insel. Auch gerne als „Insel der Götter“ bezeichnet, ist diese das beliebteste Urlaubsziel in dieser Region. Etwa vier Millionen Urlauber reisen jährlich auf diese Trauminsel. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass hier ständig neue Hotels entstehen. Doch nicht nur diese Hotels, auch die Ferienhäuser auf Bali erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit, denn so kann man die kulturellen Gepflogenheiten der Einheimischen viel besser kennenlernen als in einem Hotel.

Dank der wunderschönen Sandstrände, welche zu einem entspannten Badeurlaub einladen, ist Bali bekannt als eine der Trauminseln unserer Welt. Doch nicht nur die Strände machen Bali als Urlaubsziel so beliebt, auch seine Freizeit kann man hier aktiv gestalten. Traumhafte Naturlandschaften und unzählige Sehenswürdigkeiten warten auf Bali auf den Besucher. Bereits seit dem Jahr 1949 gehört die Insel zu der Republik Indonesien. Heute leben hier circa 3,3 Millionen Einwohner auf einer Gesamtfläche von etwa 5.500 Quadratkilometern.

Hauptstadt der Insel Bali ist die Stadt Denpasar. Nahe dieser zugleich größten Stadt der Insel Bali befindet sich auch der internationale Flughafen; dieser macht Denpasar zu einem der wichtigsten Verkehrspunkte auf der Insel. Hauptsprachen auf Bali sind Balinesisch und auf Indonesisch. Mittlerweile sprechen aber auch viele Einwohner Englisch, was den großen Touristenanstürmen zu verdanken ist. So kann man sich hier durchaus gut verständigen.

 

 

Kulturell interessierte und künstlerisch angehauchte Touristen sollten der Stadt Ubud einen Besuch abstatten. Malerisch liegt diese eingebettet inmitten unzähliger Reisfelder. Ebenfalls von großer touristischer Bedeutung ist die Stadt Kuta; hier findet man auch einen Flughafen. Weitere bedeutende Orte auf Bali sind Legian, Seminyak und Sanur – diese beeindrucken hauptsächlich mit ihren traumhaften weißen Stränden.

Hauptsehenswürdkeit auf Bali sind die unzähligen Tempelanlagen, beispielsweise in Pura Besakih oder Tanah Lot. Von besonderer landschaftlicher Schönheit sind die Vulkane Gunung Batur oder Gunung Agung – diese sollte man bei einem Urlaub im Land keinesfalls versäumen. Die vielen Wasserfälle im Land und auch der Bergsee Lake Bratan sind weitere beliebte Fotomotive auf Bali.

Der Norden des Landes wird bestimmt von vielen Vulkanen und schwarzen Lavastränden sowie tiefblauen Seen. Besonders der noch heute aktive Batur Vulkan sollte besucht werden – am besten begibt man sich dazu in die Hände eines sachkundigen Führers.

Charakteristisch ist das offene und freundliche Wesen der Einheimischen, allerdings wollen diese auch gerne ein Geschäft mit den Urlaubern machen. Übrigens wird Bali auch gerne als „Insel der Götter und Dämonen“ bezeichnet, immerhin spielt die Religion hier eine bedeutende Rolle. Hauptreligion ist der Bali-Hinduismus.

Unzählige Tempel kann man besichtigen – es gibt auf Bali sogar mehr Tempel als Strände. Auch die Feste der Einheimischen sind legendär. Fremde sind bei diesen gerne gesehen, allerdings sollte man auf den nötigen Respekt den Einheimischen und ihren Traditionen gegenüber achten.

 

 

 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.