Hausmittelchen, Tipps und Naturrezepte für die Schönheit

 

Hier haben wir einige Rezepte zum Entspannen und Verwöhnen!

 

 

Stress und Aufregung

 

In der Planungsphase für eine Hochzeit kommt nahezu jede Braut in Stresssituationen und die Aufregung beschert so manche schlaflose Nacht. Das zeichnet sich dann auch öfters in der Haut ab.

 

Um Deiner Haut etwas Gutes zu tun beginne mit einer gründlichen Reinigung mit Reinigungsmilch und Peeling, sodass die Haut aufnahmebereit ist für nachfolgende Wirkstoffe. Eine wahre Wohltat für die Haut ist eine Gesichtsmaske, die, auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmt ist.

 

Kompressen mit Mineralwasser sind Highlights für die Augen. Die Kohlensäure wirkt belebend, erfrischend und abschwellend. Danach eine typgerechte Augencreme verwenden.

 

 

 

Unreine, großporige Haut

 

Wichtig: regelmäßige Reinigung und Peelings!

 

Es gibt ölfreie Reinigungsgels und Cremes, die die Talgproduktion hemmen und die Haut beruhigen. Oft enthalten diese Cremes einen Anteil von entzündungshemmender Salicylsäure. Hier empfiehlt sich auch ein gelegentlicher Besuch bei der Kosmetikerin, um die Haut regelmäßig professionell zu reinigen.

 

 

 

Trockene Haut

 

Bei trockener Haut sollte die Creme sehr reichhaltig sein. Gesichtswasser mit Alkohol ist absolut verboten.

 

 

 

Entspannung für die Haare

 

Gereiftes Sesamöl (auf 100 Grad erhitzt und wieder erkaltet) in die Haare einmassieren und eine halbe Stunde einwirken lassen. Dann auswaschen – ergibt super geschmeidiges Haar.

 

 

 

Intensive Pflege für trockenes Haar

 

Das Fruchtfleisch einer weichen Avocado, zwei Esslöffel Sonnenblumenöl und etwas Zitronensaft mit einer Gabel zu einem cremigen Brei verrühren. Danach die Masse im feuchten Haar verteilen, mit Frischhaltefolie und Handtuch bedecken. Nach 15 Minuten gründlich ausspülen. Wer es sich einfacher machen möchte kann auch Fertigprodukte auf Basis von Avocado- oder Sonnenblumenöl verwenden.

 

 

 

Glänzendes Haar

 

Für helles Haar gibt man eine Viertel Tasse Zitronensaft, für dunkles Haar eine Viertel Tasse Essig (zum Beispiel Apfelessig) zu einer halben Tasse Wasser. Diese Mischung kannst Du dann direkt nach dem Haare waschen als natürliche Spülung verwenden.

 

 

 

Geschmeidiges Haar

 

Olivenöl anwärmen und nach dem Waschen in die noch feuchten Längen und Spitzen einkneten. Mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen. Wenn man Alufolie um das Haar wickelt, verstärkt sich durch den Wärmestau die Pflegewirkung. Anschließend auswaschen, bis sich das Haar nicht mehr ölig anfühlt. Das verleiht dem Haar Glanz und macht die Spitzen geschmeidig, was besonders bei strapaziertem, langem Haar wohltuend ist.

 

Noch intensiver wirkt die Haarmaske, wenn das warme Öl mit Eigelb, etwas flüssigem Honig und Zitronensaft verquirlt wird.

 

 

 

Nährende Haarkur

 

Zwei Eier in eine Tasse warmes Wasser schlagen. Diese Mischung in das nasse Haar massieren und nach fünf bis zehn Minuten mit temperiertem Wasser ausspülen. Wichtig: Nicht mit zu heißem Wasser auswaschen, da die Eier sonst gerinnen könnten und sie im Haar verkleben.

 

 

Haar-Reparatur

 

Reife Bananen zerdrücken und ein paar Tropfen Mandelöl untermischen. Danach die Mischung in die Kopfhaut einmassieren. Nach 15 Minuten gründlich ausspülen.

 

 

 

Trockenes Haar

 

Ein Ei, einen Teelöffel Honig und zwei Teelöffel Olivenöl vermischen. Diese Mischung ins nasse Haar geben und mit einer Badehaube oder Frischhaltefolie bedecken. Mindestens 30 Minuten einwirken lassen und dann gut auswaschen.

 

 

 

Schönheit von Innen

 

Die Voraussetzung für kräftiges, gesundes Haar ist gesunde Kopfhaut! Daher sollt man man alles tun, damit es ihr gut geht. Dazu gehört auch richtige und gesunde Ernährung. Wichtig sind Vitamine und Mineralstoffe. Die Haarwurzeln lassen sich mit einer ausgewogenen Kost (viel Vitamin C, Biotin, Zink, Eisen und Folsäure) kräftigen und vitalisieren. All das steckt in Obst, Fisch, Geflügel, grünem Blattgemüse, Milch-, Soja- und Vollkornprodukten. Wer eine Extradosis nehmen möchte, kann sich zusätzlich auch Nahrungsergänzungsmittel aus der Drogerie oder Apotheke holen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.