Die Wahl des perfekten Brautkleides

 

Die Hochzeit – ein Traum für alle Feen, Elfen, Prinzessinnen oder solche, die es gerne wären – ein märchenhaft schönes Brautkleid für den schönsten Tag im Leben. Man trägt ein wunderschönes Kleid und wird von allen Leuten bewundert und angestrahlt. Damit auch alles passt, bedarf es eine Menge an Vorbereitung und Planung.

 
 

1 Jahr vor der Hochzeit

 

Mit der Auswahl deines Brautkleides solltest du so früh wie möglich beginnen. Am besten schon ein Jahr vor der Hochzeit. Denn erst einmal musst du dir überlegen, wie viel das Brautkleid kosten darf, und dann natürlich das Wichtigste, wie es aussehen soll.  Am besten stöberst du in vielen Zeitschriften, schaust dich im Internet um oder besuchst unsere Brautkleider-Galerie. Mach dir eventuell eine Mappe mit deinen Lieblingskleidern. So wird sich mit der Zeit immer mehr dein Traumkleid heraus kristallisieren.

 

Je nach Anspruch musst du dich erkundigen, wo du das Kleid bestellen und anprobieren kannst. In vielen Fällen gibt es längere Lieferzeiten und es muss eventuell noch abgeändert werden. Dies solltest du so früh wie möglich erledigen, damit dein Brautkleid auch rechtzeitig fertig ist.

 

 
 
Fotos: Vera Wang
 
 
 

Der Preis – wichtiges Detail für die Entscheidung

 

Bevor du dir ein Kleid aussuchst, solltest du dir genau überlegen, wie viel dein Traumkleid kosten darf. Vor allem darfst du bei dieser Überlegung nicht vergessen, dass du nicht nur ein Kleid brauchst, sondern auch die passenden Details. Das fängt an mit der passenden Unterwäsche, Strümpfe, Schuhe, eventuell Reifrock, Handschuhe, Tasche, Kopfschmuck, usw. All diese Kleinigkeiten sollten in deiner Kostenrechnung berücksichtigt werden. Aber auch Abänderungen müssen berücksichtigt werden. Das Kleid muss eventuell an einigen Stellen enger gemacht werden oder kürzer, diese Kleinigkeiten kosten auch Geld.    

                                                                                                                          

Große Auswahl

 

Es gibt viele Brautausstatter mit einer riesigen Auswahl an Brautkleidern. Du hast dir einen ersten Vorgeschmack geholt und hast ziemlich genaue Vorstellungen davon, wie dein Brautkleid aussehen soll. Nimm dir mindestens eine Person deines Vertrauens mit, eine zweite Meinung tut immer gut. Dann solltest du auf jeden Fall zu mehreren Brautausstattern fahren und nicht nur zu einem und vor allem mehrere Brautkleider anprobieren.                                                                                            

Probier auch ruhig Brautkleider an, die eigentlich nicht zu deinen Vorstellungen passen, um zu sehen, wie du in den verschiedenen Modellen aussiehst. Denn nicht jeder Stil passt auch zu jeder Person und vielleicht probierst du ein Brautkleid an, welches gar nicht deinen Vorstellungen entspricht, aber du siehst so toll darin aus und fühlst dich so wohl, dass genau das Brautkleid dann doch dein Traumkleid ist.

 

 

Fotos: David Fielden, Jesus Peiro

 
 

Preisvorteile nutzen

 

Bei dem Kauf eines Brautkleides kannst du auch ein wenig Geld und Zeit sparen. Es finden zu verschiedenen Zeiten Hochzeitsmessen statt auf denen es nur um ein Thema geht: Hochzeit.

 

Auf einer Hochzeitsmesse ist eine riesige Anzahl an Hochzeitsdienstleistern vertreten, die alles anbieten, was es auf dem Markt gibt und sich mit Hochzeit beschäftigt. Brautausstattung, Bräutigamausstattung, Fahrzeuge, Hochzeitstorten, usw.

 

Hier hast du eine Vielzahl von Brautausstattern in einem großen Gebäude und kannst von Stand zu Stand gehen und ein Brautkleid nach dem anderen bewundern und auch anprobieren. Du sparst hier eine enorme Zeit ein, da sich viele Brautausstatter an einem „Fleck“ befinden, aber auch Geld kannst du sparen.

 

Findest du hier dein ganz persönliches Brautkleid, so erhältst du bei den meisten Brautaustattern einen Bonus. Dieser Bonus kann ein Rabatt sein auf den Kaufpreis oder ähnliches. Das kommt immer auf den Brautausstatter an. Aber auch anders lässt sich enorm viel Geld sparen.

 

Gerade Designerkleider sind sehr teuer – aber vielleicht möchtest du dir diesen Luxus für deinen schönsten Tag auch gönnen und ein exklusives Kleid tragen.

Wenn dein Budget für so ein Kleid nicht ausreicht, solltest du auf so ein Designerkleid lieber verzichten, denn auch andere Brautkleider von unbekannten Designern sind schön, haben nur einen anderen Namen.

 

Oder du kaufst dir ein Brautkleid aus einer Vorsaison. Auch die werden günstiger angeboten, da sie nicht mehr der aktuellen Saison entsprechen, was aber nicht bedeutet, dass sie deswegen nicht schön sind.

 

Wenn du nicht unbedingt ein neues Kleid kaufen möchtest, kannst du natürlich auch ein gebrauchtes Kleid kaufen, aber denk daran, dass auch dieses Kleid deinen Vorstellungen entsprechen sollte, und dass man es eventuell abändern lassen muss. Mit viel Fingerspitzengefühl und Geduld lassen sich auch durchaus im Internet zauberhafte Brautkleider finden.

 

 

Fotos: Cortana, Bo & Luca

 

 

Anprobe

 

Du solltest dir genug Zeit nehmen, um die Brautkleider anzuprobieren. Zieh die Kleider an und schau lang genug in den Spiegel und berate dich mit der Verkäuferin und deiner Vertrauten. Denn schließlich willst du ja atemberaubend schön aussehen und dich wohl fühlen in dem Kleid und da sollte alles passen. Und hör darauf, was deine innere Stimme dir rät. Meist ist das Bauchgefühl, immer das Richtige, um so eine wichtige Entscheidung zu treffen.

 

Besuche ruhig mehrer Brautmodefachgeschäfte! Hier zählt der Wohlfühl-Faktor! Wichtig ist, dass du dich in dem Geschäft wohl fühlst, du gut betreut wirst und dir das Ambiente sympathisch ist. Wichtig ist, dass du dort durch stylingerfahrenes Personal beraten wirst und Auswahl, Service und Kompetenz stimmen.

Achte dabei auf folgende Details: welcher Schnitt passt zu deiner Figur? Wie kannst du Problemzonen elegant kaschieren? Welche Trends gibt es derzeit? Wie ist es um Stoffe und Qualität bestellt? Welche Farbnuance passt zu deinem Teint? Welche Accessoires kannst du zu welchem Design kombinieren?

 

 

Alles im Einklang

Ist das Brautkleid ausgewählt, solltest du dir Gedanken über die Dessous machen. Denn auch die sollten farblich auf das Kleid abgestimmt sein und müssen passen.

Die meisten Brautausstatter bieten auch Dessous an, so musst du nicht in ein anderes Geschäft und kannst die Dessous unter dem Kleid anprobieren und siehst direkt, welche Dessous am besten zu deinem Kleid passen.

 

 

Kurz vor der Hochzeit

Kurz vor der Hochzeit solltest du dann dein Kleid noch einmal anprobieren, um sicher zu gehen, dass es auch wirklich passt und du nichts vergessen hast. Plane diese Anprobe aber so ein, dass genug Zeit bleibt, um eventuell noch ein paar Dinge abändern zu lassen.

 

 
 

In unserer Galerie findest du eine große Auswahl an Brautkleidern!

 
 
 

 


von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.