Brautschleier-Varianten

 

Der Begriff Hochzeit kommt nicht von ungefähr, bezeichnet er doch jenen Tag, der den meisten als schönster Tag im Leben gilt. Dieser auch für dich so besondere Tag rückt stetig näher. Es war so viel zu tun!

Du hast ein traumhaft schönes Hochzeitskleid ausgewählt, was bei dem großen Angebot eine echte Herausforderung war, aber auch spannend. Fehlen bloß noch die Accessoires.

Du ahnst es bereits: Die Suche nach dem perfekten Brautschleier wird der nach dem Brautkleid in nichts nachstehen. Es gibt so viele Modelle, darüber ließe sich glatt ein Buch erstellen! Wichtig ist, dass der Brautschleier nicht zu sehr vom Brautkleid ablenkt aber doch einen tollen Eindruck macht. Schleier gibt es nicht nur in verschiedenen Längen, sondern auch mit feiner Spitze, Perlen, funkelnden Kristallen und unterschiedlichen Farben. In der Regel sollte der Schleier nie pur getragen werden. Passende Accessoires wie Tiaras, Curlies oder Gestecke lassen sich perfekt mit der Frisur kombinieren.

Natürlich muss der Schleier mit der Frisur harmonieren. Gleich am Anfang musst du dir überlegen, ob du ihn nur bei der Trauungszeremonie tragen möchtest oder die ganze Zeit. Der Schleier kann sogar mit der Frisur verknüpft werden.

Das traditionelle Schleier-Lüften ist ein sehr gefühlsgeladener und unvergesslicher Moment für jede Braut und viele Frauen träumen von diesem romantischsen Augenblick!

 

Mach dir vorerst einen Überblick über die unterschiedlichen Stile der Brautschleier:

 

Kurzer Schleier

Dieser bedeckt nur das Gesicht. Wie in einer Filmszene enthüllt der Bräutigam das Gesicht, indem er den Kurzschleier nach hinten schlägt, um die Braut zu küssen. Dieser Schleiertyp passt zu jedem Kleid, sofern es nicht zu voluminös ist und ein Missverhältnis zwischen beidem entsteht.

 

Flyaway

Dieser ebenfalls kurze Schleier reicht bis knapp an die Schultern. Gefertigt aus mehreren unterschiedlichen Schleiern wirkt er ausgefallen.

 

Doppelter Schleier

Hier liegen zwei Schleier unterschiedlicher Länge aufeinander. Zu seiner Kreation nimmt man einfach zwei einzelne Schleier. Ihre Kombination beabsichtigt ein erhöhtes Volumen.

 

 

 

Abstehender Schleier – auch Pouf genannt

Dieser Brautschleier wird mit dem Haar verknüpft. An der Verbindungsstelle von Haar und Stoff erhält der Tüll eine deutliche Raffung oder Haar und Tüll werden mithilfe eines Kammes verbunden. Ziel ist, einen imposanten, vom Kopf abstehenden Schirm zu formen, der dem Auftritt Dramatik verleiht. Die Länge so eines Schleiers ist frei wählbar. Das Ganze kann mit einem kurzem Schleier unter der Schirmkonstruktion ergänzt werden.

 

 

Mantilla-Schleier

Jetzt wird es spanisch! Den feierlich gemusterten Spitzenschleier hält ein ebenso dekorativer Kamm im Haar. Der sich dicht an Kopf und Körper anschmiegende Schleier kann unterschiedlich langsein. Ein Mantilla-Schleier macht aus jeder Braut eine Dame.

 

Ellenbogen-Schleier

Der Name sagt es bereits: Dieser Schleier reicht bis an die Ellenbogen. Was vielleicht nicht jeder weiß: Hier handelt es sich um den beliebtesten und meistgetragenen Hochzeitsschleier. Gelegentlich wird er auch als Taillenlänge bezeichnet, da die Taille auf derselben Höhe wie die Ellenbogen liegt. Der Ellenbogen-Schleier passt zu jedem Hochzeitskleid.

 

Fingerspitzen-Schleier

Auch hier verrät es bereits sein Name: Der Schleier erreicht die Fingerspitzen. Auch dieser Schleier ist sehr beliebt. Besonders gut dazu passen vornehme Empire- und Duchessekleider sowie der A-Linien-Stil.

 

Langer Schleier

Dieser etwa wadenlange Brautschleier ist ideal, wenn das Hochzeitskleid ohne Schleppe ist, es aber ein langer Schleier sein soll.

 

Kapellen-Schleier

Mit seinen gut zwei Metern Länge ist der Kapellen-Schleier beinahe schon eine Schleppe. Es versteht sich von selbst, dass er nur mit einem eleganten bis schlichteren Kleid harmoniert – so zum Beispiel mit einem klassischen Empire-Kleid oder auch schmal ausfallenden Designs. In Kombination mit Kleidern, die selbst schon pompös sind, wäre es zuviel des Guten. Es spricht aber nichts dagegen, einen Kapellen-Schleier um einen kurzen Schleier zu ergänzen.

 

Kathedralen-Schleier

Der drei Meter lange Kathedralen-Schleier wird auch „königlicher Schleier“ genannt. Tatsächlich hat sein Tragen Tradition bei Hochzeiten der Königshäuser. Sonst wird er selten gewählt. Auf jeden Fall gehört er auf eine Hochzeit in entsprechend großem Rahmen und zu einem richtig märchenhaften Hochzeitskleid.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von

One Comment

Lina Loos

Ich liebe solche Schleier und Fascinator! Als Hochzeitsfotografin durfte ich bereits weitere wundeschöne Modelle von Braut-Kopfschmuck einfangen 🙂

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.