Brautkleider-Träger

 

Der Grund dafür, dass die meisten Brautkleider mit Trägern ausgestattet sind, liegt klar auf der Hand. Schließlich soll das Kleid dort halten, wo es hingehört. Träger geben der Braut mehr Sicherheit – bei der Zeremonie wie beim Tanzen. Auch optisch machen Träger Einiges her.

 

Spaghetti-Träger

Die Wahl für Spaghetti-Träger treffen gerade all jene Bräute, die nach der perfekten Mischung aus zeitloser Eleganz und einem Hauch Sexiness suchen. Der bequeme Tragekomfort der Trägerform spricht dabei eindeutig für sich. Bräute mit besonders schönen Schultern und Oberarmen können sich gerne für Spaghetti-Träger entscheiden.

 

Neckholder

Verführerisch und sexy ist der elegante Neckholder Träger allemal. Der Rücken liegt frei und das Dekollete kommt besonders gut zur Geltung.

 

Breite Träger

Ideal zu breiten und besonders komfortablen Trägern eignet sich der tiefe V-Ausschnitt. Ein gut sitzender BH fällt unter breiten Trägern in keiner Weise auf und kann deshalb sorgenfrei getragen werden. Die nur selten auftretende Problemzone Schulter lässt sich durch entsprechend breite Träger wunderbar kaschieren.

 

Träger mit Ärmeln

Soll die Problemzone Schulter auf der Hochzeit nicht auffallen, so eignen sich Brautkleider mit Ärmel-Trägern. Darunter verschwindet jedes noch so kleine Manko im Schulter- und Armbereich, ohne dass das Kleid weniger elegant aussehen würde. Die Wahl kann sowohl auf ein langärmliges Kleid fallen als auch auf eines mit 3/4 oder ganz kurzen Ärmeln. Alternativ zu Ärmel-Trägern kann sich die Braut natürlich auch für einen Bolero entscheiden. So entscheidet sie selbst, wann und wie viel Haut gezeigt werden soll.

 

Carmen-Träger

Carmen-Träger versprechen einen perfekten Halt des Kleides und lassen dem Designer des Brautkleides zudem viel Spielraum, um elegante und zeitlose Akzente zu setzen.

 

Hochgeschlossen

Mandarinkragen und hochgeschlossene Kleider bestechen durch ihre zeitlose Eleganz. Meist wird das Dekollete vollkommen durch die hochgeschlossene Form bedeckt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.