Dessous für die Braut

 

Fast jede Braut möchte nicht nur ein traumhaft schönes Brautkleid sondern auch darunter sexy und verführerische Wäsche tragen, auch wenn das für die Gäste ein Geheimnis bleibt.

Dessous sollen, wo nötig, den Körper unauffällig formen und kleine Schönheitsfehler korrigieren. Wichtig dabei ist, dass Dessous so perfekt sitzen, dass man sie nicht einmal erahnen kann. Die meisten Brautmodenfachgeschäfte bieten auch wunderschöne Dessous an.

 

 

BH-Wahl und BH-Varianten

Besonders wichtig ist die Wahl deines BH’s. Er soll bequem und hübsch sein und Vorhandenes wirkungsvoll zur Geltung bringt. Deshalb ist auch oft ein Vorderverschluss günstiger als der am Rücken.  

Achte darauf, dass der BH aus einem glatten Stoff ist und sich, Verzierungen, Stickerei oder Spitze können durch das Kleid durchdrücken.

 

Foto: Poirier

 

Push-up
Push-ups heben die Brust von unten an und verfügen meist noch über zusätzliche Push-up Einlagen, dadurch wirken deine Brüste optisch eindeutig größer.

 

Balconnet-BH
Der Balconnet-BH leitet sich vom englischem für Balkon ab, da die Körbchen oben am Rand gerade abgeschnitten sind und daher auch aussehen wie ein Balkon. Die Träger des BHs sitzen seitlich nehmen den Cups, alles in allem wirkt deine Burst darin rund und superweiblich. Besonders geeignet sind diese BHs für runde oder viereckige Ausschnitte.

 

Bügel-BH
Der traditionelle Bügel-BH ist dafür da um die natürliche Form der Brust zu unterstützen. Bei einer besonders großen Oberweite, kommen häufig noch zusätzliche Stütz Elemente hinzu.

 

(Halb-)Schalen-BH
Dieser BH hat keine Nähte, die sich abzeichnen könnten. Sie haben meist Schaumstoffeinlagen und formen daher eine sehr schöne, und runde Busenform. Der Halb-Schalen-BH ist anders als der Bügel-BH deutlich tiefer ausgeschnitten und eignet sich daher sehr gut für Kleider mit tiefen Einblicken.

 

Halterneck-BH
Ein Halterneck-BH eignet sich besonders gut für Neckholder Kleider da nur ein einziger Träger um den Hals verläuft. Halterneck-BHs sind meist sehr multifunktional, so kannst du jederzeit vom Neckholder zum One-Shoulder-Dress wechseln.

 

Bandeau-BH – Trägerlos
Trägerloser BH mit gerader Silhouette, teilweise auch mit abnehmbaren Trägern. Besonders trägerlose BHs und Korsagen sind im Bereich der Brautmode angesagt. Viele Hochzeitskleider haben meist keine oder dünne Träger. Da kommt dann der trägerlose BH zum Einsatz. Damit er hält befinden sich an der Innenseite kleine Silikonstreifen, braucht man noch mehr Sicherheit für den Halt bieten sich sogenannte „Sticky Straps „ an. Man kann es auch als doppelseitiges Klebeband bezeichnen, denn es funktioniert ähnlich. Man verwendet es dafür um Stoff an Stoff oder Stoff an Haut zu fixieren.

 
 
 

Fotos: Bandeau-BH, Push-up, Halbschalen-BH – Lise Charmel

 

Torselett
Ein Torselett ist ähnlich wie eine Korsage, einziger Unterscheid die Korsage wird geschnürt und ein Torselett hat senkrechte Stäbchen eingearbeitet, welche eine unsagbar schöne Taille formen. Es ist wie eine Art Büstenhalter, jedoch reicht er bis zur Taille. Bei enganliegenden Kleidern ein musthave – Torseletts formen den Körper ideal.

 

Shapers
Kommt aus dem Englischen und bedeutet es in der richtigen Figur zu halten, und genau das tun Shapers! Es ist eine figurformende Unterwäsche angeboten in verschiedenen Arten. Angefangen vom Unterkleid und Rock bis hin zum Body und Höschen. Besonders bei enganliegenden Kleidern, kann ein Shaper dem Ganzen noch einmal den letzten Schliff geben.

 

Body
Ein Body besteht nur aus einem Teil und nicht aus einem Ober- und Unterteil. Daher kann sich kein Bund beim Bauchbereich abzeichnen und alles liegt perfekt an. Bodys gibt es heutzutage schon in vielen verschiedenen Arten und Schnitten. Vom Höschen bis hin zum Dekollete gibt es für jeden den Richtigen.

 

Einlagen
Einlagen zaubern optisch ein bisschen mehr ins Dekollete. Es wirkt dadurch aber nicht unecht, die Geleinlagen sorgen für ein natürlich und sehr schön wirkendes Dekollete. Wenn du die Einlagen vor dem einlegen noch kurz aufwärmst, passen sie sich optimal an deine Busenform an.

 

Fotos: Shapers, Torselett, Korsage – Lise Charmel

 

Slip-Wahl und Slip-Varianten

Auch der Slip sollte glatt anliegen und nicht einschneiden. Neutrale Seide ist unter Umständen günstiger als Spitze, die bei einem dünnen Kleiderstoff durchschimmern kann. Bei Brautkleidern aus feinen Stoffen sind auch eher hautfarbene Dessous zu empfehlen, damit das kräftige weiß nicht durch den Stoff durchscheint.

Eine nahtlose Verarbeitung der Unterwäsche ist sehr wichtig, besonders bei Kleidern mit fließenden Stoffen. Achte darauf, dass die Unterwäsche sich weder abzeichnet noch durchscheint. Sexy ist das wohl nicht, aber nimm dir einfach ein zweites Reizwäsche Set mit, so bist du tagsüber top gestylt und wirst Nachts dann doch noch zur Verführerin.

Bräute, die keine Model-Figur haben, fühlen sich vielleicht mit einem sanft modellierenden Miederhöschen am besten.

 

String
Besonders gut geeignet ist der String für enge Kleider, da er über fast keinen Stoff verfügt und meist nur schmale Bündchen besitzt. Besonders gut geeignet ist der String für Fishtail-Roben, jedoch aufgepasst, damit sich nichts abzeichnet darf der String dich nicht einschneiden. 

 

Tanga
Ein Tange hat anders als der String etwas breitere Seitenteile und wird Hüfthoch getragen. Durch den besonders hohen Beinausschnitt wirken dadurch die Beine optisch länger.

 

Panty
Sexy und trotzdem sportlich, ein Panty verfügt über ein breites Seitenteil und bedeckt auch den Po vollkommen. Er liegt meistens sehr gut an und zeichnet sich daher nicht ab. So ist ein Panty auch für enge Kleider bestens geeignet.

 

Jazzpants
Jazzpants sind ähnlich wie Tangas, nur bedecken sie zusätzlich noch den Bauchnabel. Dadurch ist ebenfalls ein hoher Beinausschnitt gegeben und wenn du kleine Probleme mit deinem Bäuchlein hast, sind auch diese im Nu erledigt.

 

Taillenslip
Der Taillenslip ist ähnlich wie die Jazzpants – einziger Unterschied ist der nicht so hohe Beinausschnitt. Aber auch hier verdeckt der Slip die Bauchpartie, was sich besonders gut für etwas größere Größen eignet da der Taillenslip sehr bequem und vorteilhaft sitzt.

 

Bikini-Slip
Der Bikini-Slip ist wohl der Klassiker unter den Slips. Er sitzt auch auf Hüfthöhe hat aber breitere Seitenteile als ein Tanga. Mittlerweile kannst du hier schon auszahlreichen Modellen wählen. Angefangen von schlichten Slips bis hin zu Spitzenhöschen und leicht verzierten Modellen.

 

Hüftslip
Der Hüftslip ist sozusagen die bequeme Variante zum Bikini-Slip. Er zeigt weniger Beinausschnitt und sitzt ein wenig höher als der Bikini-Slip.

 

Fotos: String, Taillenslip, Hüftslip – Lise Charmel

 

Strümpfe

Selbst im Hochsommer passen nackte Beine nicht zu einer Braut. Erst der Hauch von Hülle verleiht den Beinen jenen zarten Schimmer, der Blicke unwiderstehlich anzieht. Mit halterlosen Strümpfen mit feiner Spitze fühlen sich viele Bräute sexy und verführerisch.. Viele Bräute tragen traditionellerweise ein blaues Strumpfband dazu. (Ersatzstrümpfe nicht vergessen!)

 

Strümpfe oder Strumpfhose?
Beides bieten definitiv seine Vorteile. Während die Strumpfhose durch ihren hohen Bund ein wenig beim Formen von Bauch und Hüfte hilft, zeichnet sich der Strumpf bei deiner einfachen Handhaben aus. Gerade beim Toilettengang sind sie leichter zu handhaben als Strumpfhosen. Beide lassen deine Beine etwas gebräunter wirken und helfen dir dabei kleinere Schönheitsfehler an deinen Beinen zu verstecken. Kleiner Tipp: Wenn du vorhast Peeptoes zu deinem Kleid zu tragen, so besorge dir eigens dafür entworfenen Strumpfhosen, diese sind nämlich an den Zehen nicht bedeckt. Denk auch an Ersatz Strümpfe oder Strumpfhose, so kannst du jederzeit schnell bei einer Laufmasche dein Beinkleid wechseln. 

 

Strumpfhalter
Der Strumpfhalter hindert deine Strümpfe am rutschen und sieht zusätzlich noch sehr verführerisch aus. Die Strumpfhalter werden an einem speziellen Hüftgürtel oder an einem Torselett befestigt. Sollte das nicht das richtige für dich sein, kannst du dich immer noch für Stay-ups, die halterlosen Strümpfe entscheiden. Wichtig ist hier nur, dass du an dem Tag an dem du sie trägst, keine Lotion verwendest, denn sonst haben die Silikonstreifen in den Stay-ups keinen Halt mehr.

 

Strumpfband
Früher wurde das Strumpfband noch dazu benutzt um die Strümpfe am Rutschen zu hindern, heute ist das Strumpfband jedoch hauptsächlich nur mehr Dekoration. Getragen wird es am Oberschenkel und meist in der Farbe Blau – so wäre auch das Thema „something blue“ geregelt.

 

Denier
Mit der Abkürzung den steht Denier für die Garnfeinheit. Sie gibt die Feinheit von Strumpfhosen und Strümpfen an, sie beschreibt das Verhältnis von Gewicht zu Länge. Das bedeutet ein Strumpf mit einem niedrigen den-Wert ist ein dünner Stoff, wohin hingegen ein Strumpf mit einem hohen den-Wert meist sehr stabil und blickdicht ist.

 

Unterrock

Damit das Brautkleid schön fällt, solltest du einen Unterrock tragen. Unterröcke werden heute schon in allen Variationen angeboten, also gibt es ihn auch bestimmt in der passenden Ausführung für dein Prinzessinnenkleid.

Foto: Poirier

 

Unterschied Hochzeits-Wäsche und herkömmlicher Lingerie

 

Gerade die hochzeitlichen Modelle wurden eigens dafür entworfen um perfekt zu sitzen und wunderschön und sexy auszusehen. Sie bieten tiefere Rückenausschnitte, grandiose Dekolletés und sind auch bei trägerlosen Brautkleidern rutschfest und sitzen perfekt.

 

Natürlich spielt hier nicht nur die Optik eine Rolle, die Wäsche ist ebenso funktionell. Die für dich passende Wäsche wird dafür sorgen, dass du unter deinem Brautkleid eine Top-Figur machen wirst. Denn sie formen, Pushen und sind meist auch noch nahtlos, geradezu perfekt für dein Traumkleid. Brautlingerie kannst du meist gleich im selben Geschäft wie das deiner Hochzeitsrobe kaufen. So wird die Unterwäsche gleich perfekt an dich und dein Kleid angepasst – da kann nichts mehr schief gehen und du musst die Wäsche nicht auf gut Glück kaufen.

 

Anprobieren

Das Anprobieren ist besonders wichtig, kaufe niemals etwas bevor du es nicht probiert hast. Auch wenn du seit Jahren dieselbe Körbchengröße hast und nie einen Fehlkauf hattest, empfiehlt es sich den Hochzeits-BH beim Kauf zu probieren.

Denn bereits minimale Unterschiede können schon nicht mehr den gewünschten Effekt erzielen. Daher gilt das Motto, lieber probieren, damit auch bestimmt nichts schief geht!

 

Für die Hochzeitsnacht

Die Hochzeitsnacht nicht vergessen! Der zu große Pyjama, das Lieblings-Schlabbernachthemd haben Pause. In der Hochzeitsnacht trägt die Braut für ihren Märchenprinz natürlich ein Hauch von Nichts. Ein unwiderstehliches Seiden-Negligé mit Spitze.

Foto: Agent Provocateur

 

 

 

 


 

 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.