Welcher Anzug steht mir?

 

Natürlich muss ein Bräutigam einen Anzug tragen und er sollte der am festlichsten angezogene Mann auf dem Fest sein.

Dabei tauchen Fragen auf wie: Welcher steht mir überhaupt? Was brauche ich sonst noch? Welches Hemd passt am besten? Was ist Pflicht, was gehört zur Kür? Hier ein paar Antworten.

 
 

Weste

 Verzichte nicht auf eine Weste. Der Vorteil dieses Kleidungsstückes: Du siehst auch dann noch elegant aus, wenn Du am späten Abend das Jackett ablegst.
 
 

Blumenanstecker

Für den Blumenanstecker fürs Jackett werden in der Regel Blüten verwendet, die auch im Brautstrauß zu finden sind.
 
 

Welche Farbe sollte die Fliege beim Smoking haben?

 Klassisch trägt man eine schwarze Fliege zum Smoking – daher kommt auch der Begriff „Black Tie“. Farbige Modelle sehen allerdings auch sehr elegant aus. Am besten wählst Du Kummerbund, Einstecktuch und Halsbinder in der gleichen Farbe.
 
 

Trägt man zum Smoking eine Kummerbund?

 Zu einem einreihigen Smoking gehört ein Kummerbund (oder alternativ eine Weste), zum zweireihigen nicht. Farblich solltest Du darauf achten, dass der Kummerbund zur Fliege passt. Wichtig: die Falten sollten stets nach oben geöffnet sein.
 
 
 

Ich bin etwas korpulenter, was ziehe ich an?

Am besten achtest Du darauf, dass das Sakko über die Hüften reicht, aber nicht in den Kniekehlen hängt.
 
Dass Du in sehr weiten Modellen schlanker wirkst, ist ein Irrglaube. Vorteilhaft: ein langgezogener Reverskragen. Solche Kragen strecken den Oberkörper optisch. Auch solltest Du eine Weste tragen, damit kannst Du den Bauch kaschieren. Auf Schulterpolster verzichtest Du am besten.
 
Sogenannte „Flatfront“-Hosen sind vorteilhafter als Bundfaltenhosen.
Zu den Accesssoires: Breite Krawatten passen besser als schmale, ein Einstecktuch ist ein optimaler Eyecatcher und lenkt den Blick von Hüfte und Bauch auf die Brust.
 

 

Ich bin ziemlich groß/klein – welcher Anzug passt zu mir?

Wenn Du etwas kleiner bist, solltest Du einen schmal geschnittenen Hochzeitsanzug tragen. Besonders vorteilhaft sind vertikale Elemente in Deinem Outfit, wie z.B. Bügelfalten in Deiner Hose, ein langes, spitzes Revers oder eine schmale Krawatte. Die Hose sollte am besten keinen Umschlag haben und die Schuhe schmal statt klobig sein.
 
Wenn du sehr groß bist, passen am besten Zweiknopf-Sakkos zu dir. Helle Anzugsfarben haben den Vorteil, dass sie nicht so einschüchternd wirken. Am besten das volle Programm auffahren: Gürtel, Krawatte, Einstecktuch… damit unterstreichst du deine Proportionen und wirkst nicht so massiv.
 
 
 

Wie stimme ich meinen Anzug auf das Brautkleid ab?

Am unkompliziertesten ist es, wenn Du und die Braut den gleichen Hochzeitsausstatter aufsucht. Natürlich nicht gleichzeitig, sondern jeder mit einem eigenen Termin: zuerst die Braut, dann Du. Dann wissen die Verkäufer welches Kleid Deine Verlobte ausgesucht hat und können Dir die passenden Anzüge empfehlen.
 
Wenn Ihr in verschiedenen Geschäften einkauft, bitte am besten Deine Braut um ein Stoffmuster, so kannst Du Deine Anzugsfarbe darauf abstimmen.
 
 
 

Wie lang sollte die Hose sein?

 Hier gilt die Faustregel: Der Saum sollte etwa einen Zentimeter über dem Schuhabsatz enden. Am besten momentane Modetrends umgehen und sich für die klassische Variante entscheiden, damit Du Dir in ein paar Jahren auf den Fotos auch noch gefällst.
 
 
 

Welcher Hemdkragen zu welchem Anzug?

Zu Frack und Smoking gehört ein Hemd mit Kläppchenkragen, d.h. nur die Spitzen werden umgeklappt. Dazu solltest Du unbedingt eine Fliege oder ein Plastron tragen. Übrigens, bei diesem Kragen ist es normal, dass das Halsband der Fliege nicht verdeckt wird.
Der Kent-Kragen hat gerade, spitze Kragenenden und kennzeichnet sehr festliche Hemd-Arten. Du kannst damit sowohl Krawatten als auch Fliegen kombinieren.
 
Etwas legerer ist der Haifisch-Kragen, zu dem Du am besten eine normal breite Krawatte trägst. Seine Enden stehen weit auseinander.
 
Einen Button-Down-Kragen mit kleinen Knöpfen solltest Du bei Deiner Hochzeit nicht tragen.
 
 
 

Was ist ein Cut?

Der Cut (eigentlich: Cutaway) ist ein besonders festlicher Hochzeitsanzug. Er wird auch als „Frack des Tages“ bezeichnet: Bis 18 Uhr trägt man den Cut, danach wird in den Frack gewechselt.
 
Das gehört dazu: eine schwarz-grau gestreifte Stresemannhose und eine graue – selten auch farbige – Weste, kombiniert mit gleichfarbiger Krawatte oder einem Plastron und einem weißen Hemd. Komplett wird das Outfit mit einem grauen Zylinder.
 
Den Cut selber erkennt man daran, dass er rundere Kanten hat als der Frack. Er ist anthrazitfarben oder hellgrau.

 

 

Was ist bei einem Zylinder zu beachten?

Es gilt folgende Regel: zu einem Cut trägt man einen grauen, zum Frack einen schwarzen Zylinder. Wenn Du kirchlich heiratest, ist zu beachten, dass Du den Zylinder in der Kirche abnimmst. Beim Gehen haltest Du ihn in der Hand, ansonst legst Du ihn umgekehrt neben Dich.
 
 

Wir heiraten standesamtlich und kirchlich, reicht ein Anzug?

Wenn beide Trauungen am selben Tag stattfinden und die Braut zu beiden im selben Outfit erscheint, brauchst Du Dich auch nicht umzuziehen. Wenn aber die Braut zwei verschiedene Outfits trägt, solltest Du es ihr gleichtun.
 
 

Wir wollen richtig elegant heiraten, wie bitten wir unsere Gäste um entsprechende Kleidung?

Wenn ihr euch die männlichen Gäste im Smoking vorstellt, vermerkt dies durch den Hinweis „Black Tie“ in der Einladung. Falls ihr abendlich einen Frack erwartet: „White Tie“. Falls ihr befürchtet, dass eure Gäste dies nicht verstehen könnt Ihr auch deutlich „wir wünschen uns eine sehr festliches Fest. Bitte tragt doch Smoking und Abendkleid“ schreiben.
 

 

 

 

von

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.