Patricia Vincent – Working Process einer Brautmodedesignerin

 

Diesmal dürfen wir die Brautmodendesignerin und Gewinnerin des Austrian Wedding Awards 2016 in der Kategorie Brautmode-Design Patricia Vincent bei der Entstehung eines Brautkleides begleiten. Zusammen mit der Fotografin Elisabeth Feldner – die Elfe und einem kleinen Team dokumentierte sie den aufwendigen Prozess. Der Weg zum maßgeschneiderten Hochzeitskleid ist komplexer und langwieriger als man annehmen könnte.  

 

HANDWERKSKUNST

Wenn es um Designs auf Maß geht, darf man sich über die vergleichsweise hohen Kosten und den vergleichsweise großen Zeitaufwand wundern. Wenn man dann aber sieht, wieviel Aufwand, Arbeitszeit und Know-how hinter dem fertigen Stück steht, weicht das Erstaunen der Wertschätzung.

Die handwerkliche und kreative Leistung sowie die Verwendung besonders hochwertiger Materialen, die notwendige individuelle Beschäftigung mit der Kundin und ihren Wünschen, spiegelt sich im Aufwand und damit auch in den Kosten wider, die eine zukünftige Braut erwarten kann. In den Ländern der westlichen Welt bedeutet das eine Preisspanne von rund EUR 1.800 bis zu – in Extremfällen – EUR 30.000 und darüber. Nachdem die meisten Hochzeitsmodehäuser mehr als ein Projekt zur gleichen Zeit abwickeln, kann der gesamte Prozess – vom ersten Gespräch zum fertigen Kleid zwischen vier und acht Monate in Anspruch nehmen.

Patricia Vincent: „Vor der Entscheidung für ein individuelles Kleid, frage ich in der Regel meine Kundinnen, ob das wirklich der Weg ist, den sie gehen wollen! Ein Couture-Kleid hat Vor- und Nachteile, genauso wie ein Ready-to-wear-Kleid.

Ein kundenspezifisches Kleid ist aus einem Traum geboren, entsteht erst aus einer Idee, einem individuellen Entwurf. Nur jemand mit einem kreativen Geist, mit Liebe zum Detail, mit Wertschätzung für Handarbeit und ausreichender Information kann ein so komplexes Werk wirklich schätzen, erkennen, dass es eine Summe von vielen Teilen ist.“

 

DESIGN UND ACCESSOIRES

Der erste Schritt ist die persönliche Konsultation mit dem Designer. Patricia Vincent: „Ich kopiere nicht die Arbeit meiner Kolleginnen und Kollegen, aber ich bitte meine Bräute, mir möglichst viele Dinge zu nennen oder zu zeigen, die für sie Bedeutung haben und die ich als Inspiration verwenden kann.“

Im zweiten oder dritten Gespräch wird über Stoff- und Material-Optionen diskutiert und besprochen, ob es ein „Trousseau“-Paket oder Accessoires wie Schleier, Kopfschmuck, Handtasche oder Jacke, Outfits für die Brautjungfern sowie für andere Hochzeitsgäste, die eventuell etwas vom selben Designer haben möchten, geben soll. Die Brautschuhe und der Schmuck sind ein wichtiges Element, dass das gesamte Outfit gleichsam einrahmt.

Patricia Vincent: „Üblicherweise fertige ich drei Entwürfe an, die sowohl den Wünschen meiner Kundin als auch der Linie meines Labels entsprechen. Aus diesen Entwürfen wählt die Kundin ihren Liebling aus, der dann die Basis für die weiteren Schritte wird, beispielsweise für die endgültige Auswahl der Stoffe, für einen Kostenvoranschlag und die Besprechung des Umsetzungszeitraumes.“

Die meisten Design-Häuser setzen einen Vertrag auf, der nicht-erstattbare Vorauszahlungen klärt, in dem beschrieben ist, wie mit sich ändernden Körpermaßen umgegangen wird (Gewichtsveränderungen, Schwangerschaft etc.) und in dem Fristen festgehalten werden.

 

STOFFE UND MATERIALIEN

Nachdem alle Details geklärt sind, folgt der nächste Schritt, die Beschaffung der Stoffe.

Patricia Vincent: „Manchmal ist es eine Herausforderung, die richtigen Materialien zu finden, das kann Wochen dauern, in denen ich auch nach Italien oder Deutschland reise, um den perfekten Stoff für meine Kundinnen zu besorgen. Besonders viel Freude bereitet es mir, wenn ich Stoffe von meinen Kundinnen bekomme, die für sie einen sentimentalen Wert haben. Ich liebe es, diese Materialien in meinen Designs zu verwenden.“

Dann wird der individuelle Schnitt erstellt und ein Musselin gemacht. Sollten sich in diesem Zusammenhang noch Fragen ergeben, klärt der Schnittmacher diese mit der Designerin bzw. der Schneiderin.

 

ANPROBEN

Patricia Vincent: „Ich empfehle meinen Kundinnen alleine zur ersten Anprobe zu kommen, es ist so einfacher, sich auf die zentralen Fragen zu konzentrieren und Unklarheiten zu vermeiden. Wichtig ist es auch, dass die zukünftige Braut jenes Paar Schuhe mitbringt, in dem sie vor hat zu heiraten, um die Länge des Kleides perfekt justieren zu können – eines der wichtigsten Details!“

Ein kundenspezifisches Hochzeitskleid kann zwischen zwei und vier Anproben erfordern, die normalerweise auch im Preis inbegriffen sind: „Die letzten Anproben bereiten der Braut, genauso wie mir, zumeist eine große Freude und die Atmosphäre wird zusehends entspannter, das Kleid nimmt seine finale Form an und ich biete – auch wenn grundlegende Designänderungen nun nicht mehr möglich sind – kostenlose Detailanpassungen an. Nachträgliche Ergänzungen wie Stickereien oder Accessoires werden extra verrechnet. Ich arbeite auch gerne eng mit Friseur oder Make-up-Artist zusammen, die für gemeinsame Anproben und Versuche in meinem Atelier willkommen sind.“

 

BETREUUNG AM HOCHZEITSTAG

Patricia Vincent: „Oft werde ich gefragt, ob ich das Kleid bis zum Tag der Hochzeit in meinem Atelier aufbewahren kann. Das tue ich gerne. Ich liebe ich es auch, am Tag der Hochzeit meine Bräute persönlich zu betreuen, das Kleid noch einmal zu bügeln, Ihnen beim Ankleiden zu helfen und ihnen meinen Respekt zu zollen.

Diese Vorbereitungen dauern im Allgemeinen zwei bis drei Stunden, für die ich des Öfteren auch die Stadt verlasse, manchmal auch das Land – es ist der Höhepunkt jedes Projekts, ein Moment voller Liebe, Freude und Schönheit.“

 

 

 

WEDDING GOWN, BRIDESMAIDS DRESSES, ACCESSOIRES: Patricia Vincent
PHOTOGRAPHY: Die Elfe
MAKE-UP + HAIR: Claudia Fromaschitz – Gilbird
DECORATION: Natali Denegina – Event Austria – Unforgettable Moments Vienna
VENUE: Hotel Sans Souci Wien
MODELS: Carina, Clara & Victoria   

 

EMPFOHLEN IN UNSEREM SCHATZKISTCHEN:

               

 

 

 

 

 

Patricia Vincent                             Die Elfe                                      Gilbird          

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.